WAC feiert bei Sturm Last-Minute-Sieg, Rapid verteidigt Platz zwei

Die Kärntner gewannen in der vierten Runde der Meistergruppe dank eines Elfmeters von Liendl in der 90. Minute mit 1:0. Rapid erkämpfte im Schlager beim LASK ein 1:1-Remis und hat im Kampf um den Vizemeistertitel nach wie vor die besten Karten

  • Artikel
  • Diskussion
Den Ball stets im Auge: Thorsten Röcher (WAC) und David Nemeth (Sturm).
© GEPA pictures/ Mario Buehner

Sturm Graz - WAC 0:1 (0:0)

Ein munteres und zugleich enges Pack-Derby hat am Mittwochabend einen Last-Minute-Sieg für den WAC gebracht. Die Wolfsberger siegten gegen Sturm Graz in der vierten Runde der Meistergruppe der Fußball-Bundesliga dank eines Elfmeters von Michael Liendl 1:0 (0:0). Dem WAC spielten dabei auch ein Stangen-und ein Lattentreffer von Jakob Jantscher in die Karten. Sturm bleibt zwar vorerst an der vierten Position, die fünftplatzieren Kärntner rückten aber bis auf einen Punkt heran.

Die Gastgeber agierten gewohnt im 4-4-2-System mit Raute. Der gesperrt gewesene Lukas Jäger rückte in der Elf von Christian Ilzer anstelle von Jusuf Gazibegovic in die Startformation. Der aufgrund seiner Rotsperre fehlende Stürmer Kelvin Yeboah wurde durch Kevin Friesenbichler ersetzt. WAC-Interimscoach Roman Stary, dessen Nachfolger Robin Dutt am Vormittag präsentiert worden war, schickte dieselbe Mannschaft wie beim 2:0-Erfolg gegen Wattens am Sonntag auf das Feld.

⚽ Bundesliga, 26. Spieltag

Meistergruppe, Mittwoch

WSG Tirol - Red Bull Salzburg 3:2 (1:1)

  • Tore: Baden Frederiksen (29./76.), Smitz (89.) bzw. Mwepu (12.), Aaronson (58.)

Sturm Graz - WAC 0:1 (0:0)

  • Tor: Liendl (90./Foul-Elfmeter)

LASK - SK Rapid Wien 1:1 (0:0)

  • Tore: Goiginger (63.) bzw. Knasmüllner (71.)

Qualifikationsgruppe, Dienstag

  • Hartberg - SKN St. Pölten 0:0
  • Altach - Admira 0:1 (0:0)
  • Austria - Ried 2:2 (1:1)

Als in der Merkur-Arena schon mit einem Remis zu rechnen war, sorgte ein Elfmeter für die Entscheidung. Nach Siebenhandls Reflex gegen Cheikhou Dieng brachte der zuvor offensiv aufgefallene Geyrhofer den einschussbereiten WAC-Stürmer im Strafraum zu Fall und sah Rot. Den damit einhergehenden Strafstoß verwertete Kapitän Liendl souverän.

LASK - Rapid Wien 1:1 (0:0)

Rapid hat im Kampf um den Vizemeistertitel nach wie vor die besten Karten. Die Hütteldorfer erkämpften sich am Mittwochabend zum Abschluss der 4. Runde der Meistergruppe im Schlager beim LASK ein 1:1-Remis und hielten die drittplatzierten Oberösterreicher damit zwei Zähler auf Distanz. Der Rückstand auf Leader Red Bull Salzburg ist mit acht Punkten größer als die Differenz zwischen dem Zweiten und Sechsten, die nur sechs Zähler voneinander trennen.

"Ice Road": 50x2 Karten für den Premieretag gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Nach einer chancenarmen ersten Hälfte hatten die zweiten 45 Minuten in der Paschinger Raiffeisen Arena sehr viel zu bieten. Thomas Goiginger (63.) brachte die Linzer mit seinem fünften Saisontor in Führung, Christoph Knasmüllner (71.) sicherte den Gästen mit Saisontor Nummer neun aber noch einen leistungsgerechten Punktgewinn. Nach zuletzt fünf Liga-Siegen in Folge im direkten Duell nahmen die Wiener damit einmal nicht drei Zähler gegen den LASK mit.

📊 Die aktuelle Tabelle der Bundesliga:


Kommentieren


Schlagworte