Tour of the Alps: Ex-Biathlet Lipowitz trifft bei Debüt ins Schwarze

Simon Yates (GBR) wird als Zweiter der Königsetappe vom Donnerstag die Tour of the Alps gewinnen, die Tirol-Talente überraschen erneut.

  • Artikel
  • Diskussion
Der „Tour of the Alps“-Tross startet am Freitag bei der fünften Etappe in Valle delle Chiese und fährt in Riva del Garda durchs Ziel.
© Vaishar

Naturns – Es war nicht mehr als ein kleiner Schönheitsfehler aus Sicht des Briten Simon Yates, dass der Gesamtführende der Tour of the Alps nicht auch die Königsetappe am Donnerstag von Naturns nach Pieve di Bono (168,6 km) mit vier fordernden Anstiegen für sich entschied. Zwar hatte der 28-Jährige auf dem Boniprati-Aufstieg mit dem Russen Aleksandr Vlasov die besten Beine, aber in der Abfahrt schlug der Spanier Peio Bilbao zurück. Wie gesagt – ein Schönheitsfehler, denn Yates liegt gesamt 58 Sekunden vor Bilbao, und auf der Schlussetappe am Freitag von Bondone nach Riva del Garda (121 km) sind keine Umwälzungen mehr zu erwarten.

Überragende Auftritte: Lipowitz (Tirol-cycling-Team).
© Eisenbauer

Dahinter wiederholte sich, was Tirol-cycling-Teamchef Thomas Pupp schon in den vergangenen Tagen verblüffte: sein Team. Angefangen beim 20-jährigen Ex-Biathleten Florian Lipowitz. Der Deutsche liegt in seinem „vielleicht zehnten Rennen überhaupt“ auf Gesamtrang 20, in der Nachwuchswertung gar auf Rang drei. „Das hätte sich keiner erwarten dürfen – unglaublich, was der hier auf die Straße zaubert“, staunte Pupp.

Der ehemalige Stams-Schüler hat noch einen Vertrag bis Ende 2022, aber seine Vorstellung weckt sicherlich Begehrlichkeiten in der Szene.

Das gilt auch für Lipowitz’ Landsmann Felix Engelhardt, der weiterhin die Sprintwertung anführt und das Rote Trikot wohl auch in Riva behalten darf. Weiterhin sind alle sechs Fahrer des Tirol-Teams in der Wertung, was auch die anderen Teamchefs aufmerksam machte. „Die kommen zu uns und gratulieren.“ Leute wie Domenico Pozzovivo oder Tejay van Garderen können sich nicht von den Talenten absetzen, das Lob gebührt allerdings auch einem anderen: Skibergsteiger Toni Palzer überrascht bei seinem Debüt im Profiradsport mit Zwischenrang 49 – ein achtbarer Auftritt des sympathischen Bayern.

TT-ePaper gratis lesen und ein E-Bike gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Tour of the Alps in Zahlen

4. Etappe, Naturns – Pieve di Bono (168 km):

1. Bilbao (ESP) 4:39:42, 2. Yates (GBR) und Vlasov (RUS);

weiters: 4. Quintana (COL); 17. Lipowitz (GER); 22. Pernsteiner (AUT); 81. Großschartner (AUT); 103. Postlberger (AUT); 118. Zangerle (AUT).

Gesamtwertung:

1. Yates (GBR)

2. Bilbao (ESP)+58 Sek.

3. Vlasov (RUS)1:06

weiters: 19. Pernsteiner, 20. Lipowitz, 50. Großschartner, 107. Postlberger, 119. Zangerle.


Kommentieren


Schlagworte