Als Geschenk oder für sich selbst: 20 brandneue Bücher von Tiroler Autorinnen und Autoren

Lesen ist ein unkomplizierter und wohltuender Zeitvertreib. Ob unterwegs oder Zuhause, digital oder analog, Fantasy oder Biographie – das Erkunden der Welten hinter den Buchstaben bleibt etwas Unvergleichliches. Zum Weltbuchtag am 23. April servieren wir 20 brandneue Buchtipps „made in Tirol".

  • Artikel
  • Diskussion
Am 23. April ist Welttag des Buches.
© pixabay

Von Tamara Stocker

Innsbruck – Seinen Hobbys kann man derzeit bekanntlich ja nur sehr eingeschränkt nachgehen. Und wenn Corona mal nicht Spielverderber ist, dann halt Petrus. Zum Glück gibt es aber etwas, das allen Widrigkeiten des Lebens standhält: Bücher. Wie gut, dass Lesen ein wetterfester Zeitvertreib ist. Und noch besser, dass das Treiben am hiesigen Buchmarkt so bunt wie das Aprilwetter selbst ist.

Bei der Fülle an Ratgebern, Romanen, Thrillern, Biografien und Sachbüchern fällt die Wahl oft schwer – darum gibt es hier eine kleine Auswahl; und vielleicht ja auch Entscheidungshilfe. Alle hier aufgelisteten 20 Werke haben erst vor kurzem den Weg in die Bücherregale gefunden – und stammen ausschließlich aus der Feder von Tiroler Autoren und Autorinnen. Zum Teil empfohlen von den Experten der Wagner'schen und Tyrolia:

📚 Belletristik

➤ Bogners Abgang (Hans Platzgumer): Schuld ist das eine, Verantwortung dafür übernehmen etwas ganz anderes: In seinem neuen Roman lotet Hans Platzgumer die Grenzen aus – er urteilt nicht, sondern überlässt es den Lesern, zu werten. Nach einem tödlichen Unfall in der Innsbrucker Leopoldstraße, der aus drei verschiedenen Perspektiven geschildert wird, stellt sich die Frage, was wirklich passiert ist. Spannend bis zum Schluss; wenn alle Teile raffiniert ineinander fallen. [144 Seiten, 20,60 Euro, Paul Zsolay Verlag]

➤ Unterwasserflimmern (Katharina Schaller): Der Debütroman von Katharina Schaller erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die vor Entscheidungen steht, die ihr weiteres Leben prägen – ein Wendepunkt in ihrer Beziehung, eine Reise zu sich selbst; abseits gesellschaftlicher Normen und Erwartungen. Ehrlich, direkt, schnörkellos, aufwühlend, gefühlvoll – samt sexueller Ausuferungen. „Unterwasserflimmern“ spielt gekonnt und bewusst mit Tabus und Grenzen. [240 Seiten, 22,90 Euro, Haymon Verlag]

➤ Der Himmel ist ein kleiner Kreis (Carolina Schutti): Was ist Freiheit? Wo und wie kann man sie finden? Eine Frau erlebt äußerst intensiv ihr Dasein in einer psychiatrischen Einrichtung, in der sie ihre Wutanfälle unter Kontrolle bringen soll, die andere ist nach Sibirien ausgewandert und sitzt dort auf dem Gelände einer aufgelassenen Mine fest. Auf den ersten Blick scheinen beide Frauen grundverschieden, jedoch erschließen sich Stück für Stück Zusammenhänge – alptraumhaft, poetisch, kraftvoll, existenziell. [152 Seiten, 19 Euro, Literaturverlag Droschl]

➤ Totentanz im Pulverschnee (Joe Fischler): Auch in Arno Bussis drittem Kriminalfall geht es wieder rasant daher – der Inspektor wird zum Tirolurlaub mit seiner Mutter genötigt. Beim jährlichen Eisfestival erwartet ihn Alpen-Halligalli vom feinsten. Doch dann verschwindet die charmante Eisprinzessin Rosa. Eine Entführung? Arno Bussi beginnt zu ermitteln – unorthodox und wie immer mit viel Humor gewürzt. [320 Seiten, 11,40 Euro, Kiepenheuer & Witsch]

© Paul Zsolay Verlag/Haymon/Droschl/KiWi

➤ Dunkelkammer (Bernhard Aichner): Pressefotograf David Bronski ist der Protagonist von Bernhard Aichners brandneuer Krimi-Reihe. Sein erster Fall bringt ihn von Berlin zurück in seine Heimat Innsbruck: Denn Kurt, ein Obdachloser und langjähriger Kollege, findet in einer Wohnung eine mumifizierte Leiche – ohne Kopf. Ein gefundenes Fressen für Bronski, der sich im Zuge seiner Recherchen bald selbst in Gefahr sieht. Ein spannender Auftaktroman mit vielen Wendungen in typischem Aichner-Stil. [352 Seiten, 17,50 Euro, btb]

➤ Changes (Stefan Abermann): Der Innsbrucker Autor und Poetry-Slammer Stefan Abermann untersucht in seiner neuen Erzählsammlung die unheimliche Schwerkraft des Daseins. In den neun Kurzgeschichten dreht sich alles um Verwandlung und Veränderung – vom blutigen Murmelspiel über einen Vater, der sich schuldbewusst schäumend im Regen auflöst bis hin zum schweren Erbe einer Lampenfabrik. Grotesk, reizvoll, schnörkelfrei; alltäglicher Wahn zwischen Ernst und Aberwitz. [176 Seiten, 19,90 Euro, edition laurin]

➤ Zurück in die Herkunft (Markus Köhle): „Ein Nabelschaulauf zu den Textquellen" – so lautet der Untertitel von Markus Köhles neuem Buch; und das ist laut ihm durchaus programmatisch zu verstehen. Es geht zurück in seine ganz persönliche biografische und poetologische Herkunft – in 27 Kurztexten wird quer durch die Genres den eigenen poetischen Idolen auf den Zahn gefühlt, werden Vorbilder geplündert, Respektlosigkeiten ausgekostet und der dichterische Mut der Vergangenheit tollkühn in die Literatur der aktuellen Zukunft überführt. [184 Seiten, 18 Euro, Sonderzahl Verlagsges.]

➤ Norbert Gstrein (Der zweite Jakob): In seinen Romanen fragt sich Norbert Gstrein immer wieder, ob man die Schuld, die einer im Laufe seines Lebens auf sich lädt, durch das Erzählen einholen kann. In „Der zweite Jakob" versucht er es noch einmal. Im Mittelpunkt steht der Tiroler Schauspieler Jakob Thurner, dessen bisher gelungener Lebenslauf kurz vor seinem 60. Geburtstag aus der Bahn gerät. Den Stein ins Rollen bringt die banale Frage: „Was ist das Schlimmste, das du je getan hast?“ [448 Seiten, 25,70 Euro, Hanser]

© btb/edition laurin/Sonderzahl/Hanser

📗 Für Kinder

© Tyrolia

➤ Gute Nacht kleines Schaf (Brigitte Weninger/Bine Penz): Ein liebevolles Pappbilderbuch als Einschlafbegleiter. Es ist das mittlerweile bekannte Konzept des Mitmachbuchs, dem sich Brigitte Weninger bedient. Dabei wird das gemeinsame Lesen mit aktivem Tun verbunden und damit Fantasie und Vorstellungskraft angeregt. Bewusst bleibt sie dabei ganz nah an der (klein-)kindlichen Lebenswelt und bietet auch auf dieser Ebene viele Anregungen für gemeinsame (abendliche) Gespräche. [22 Seiten, 9,95 Euro, Tyrolia]

📘 Kulinarik

➤ Die schnelle Low-Carb-Küche für jeden Tag (Lisa Hauser): Low Carb hat sich schon längst zu einem beliebten und anerkannten Ernährungsstil entwickelt – die St. Johanner Foodbloggerin Lisa Hauser („Koch mit Herz") präsentiert ihre liebsten Low-Carb-Rezepte – alltagstauglich und mit regionalen Zitaten. Gesundes Kochen für Singles und Familien. [160 Seiten, 19,95 Euro, Tyrolia]

➤ Genuss macht Schule (Beatrix Rödlach): Die HLWest Innsbruck feiert 25. Geburtstag – zu diesem Anlass haben die Kochlehrerinnen der Schule ihr Fachwissen in dieses umfangreiche Kochbuch gegossen. Es warten 100 vielfach erprobte Rezepte: Von schmackhaften Aufstrichen, selbst gebackenem Brot und Salaten über raffinierte Hauptspeisen bis hin zu erlesenen Desserts – übersichtlich aufbereitet und einfach zum Zubereiten. [160 Seiten, 19,95 Euro, Tyrolia]

© Tyrolia

📕 Sachbuch

➤ Defregger – Mythos, Missbrauch, Moderne: Konservative verehrten ihn, die Avantgarde lehnte ihn ab, Hitler sammelte seine Werke – Franz von Defreggers Schaffen polarisiert auch an seinem 100. Todestag. Als einer der erfolgreichsten Künstler um 1900 war er vor allem für seine bäuerlichen Motive und Szenen aus dem Tiroler Freiheitskampf bekannt. Der Bildband zu Sonderausstellung im Ferdinandeum bewertet nun Defreggers Schaffen neu – anhand seiner Hauptwerke und bisher unbekannter Gemälde aus Familienbesitz. [312 Seiten, 45 Euro, Hirmer]

➤ Vergessene Zeugen des Alpenraumes – Auf der Alm und im Gamsgebirge (Georg Jäger): Auf Grundlage historisch-volkskundlicher Quellenhinweise geht der Sellrainer Georg Jäger dem kargen Landleben nach. Der dritte und letzte (Bild-)Band der Buchreihe rücken die mit den Hochalmen und dem Gamsgebirge verbundenen Landbewohner in den Fokus. [456 Seiten, 29,90 Euro, KRAL-Verlag]

➤ Zwei Bühnen achtmal Kultur (Susanne Gurschler): Zwei Plätze stehen im Mittelpunkt der dritten Ausgabe der Reihe „Kulturorte": der Landhausplatz (Eduard-Wallnöfer-Platz) und der Adolf-Pichler-Platz. Der Bildband (Fotoreportage: Günter Richard Wett) erzählt die Geschichte des Theaters am Landhausplatz, des Kellertheaters und des Brux. [72 Seiten, 18 Euro, Tyrolia]

➤ Tiroler Zigarren für die Welt (Maria Heidegger/Marina Hilber): Einst war die Schwazer Tabakfabrik zentraler Wirtschaftsförderer Tirols – bis sie 2005 den heutigen Stadtgalerien weichen musste. Zum 190. Gründungsjubiläum wird das Geschehen rund um und in der Tabakfabrik beleuchtet – entstanden ist ein wertvolles Stück regionaler Wirtschafts-, Sozial- und Alltagsgeschichte mit eindrücklichem Bild- und Fotomaterial. [168 Seiten, 19,95 Euro, Tyrolia]

© Hirmer/KRAL/Tyrolia

📙 Ratgeber & Reise

Nationalpark Hohe Tauern (Susanne Schaber/Herbert Raffalt): Ein Bildband zum 50. Geburtstag des Nationalparks von der Innsbrucker Reisejournalistin Susanne Schaber. Gemeinsam mit dem Fotografen Herbert Raffalt folgt sie den Spuren der Tiere und Pflanzen, erforscht die geologischen und geografischen Besonderheiten und entdeckt die Kultur, Traditionen und Lebensweisen in den Tälern zwischen Gipfeln, Graten und Gletschern. [192 Seiten, 34,95 Euro, Tyrolia]

➤ Innsbrucker Outdoor Guide (Marius Schwager): Von der genussvollen Skitour zur Steilwandabfahrt, vom schnellen City-Sport-Erlebnis bis zur anspruchsvollen Mehrtageswanderung: Bergprofi, Fotograf und Autor Marius Schwager präsentiert in diesem Buch seine schönsten Bergabenteuer in und rund um Innsbruck. Zugleich Guide, Bildband und Inspirationsquelle ist dieses Buch perfekt für bergbegeisterte Outdoorsportler – sowohl für Anfänger als auch Profis. [302 Seiten, 35 Euro]

➤ Seelensport (Katrin Biber): Wie positiv sich Bewegung auf die Psyche auswirkt hat Katrin Biber selbst erlebt. Als ihre Schwester Larissa vor einigen Jahren ermordet wurde, verlor sie ihren Lebensmut, doch nach und nach fand sie im Sport ein Ventil für die zahlreichen Emotionen, mit denen sie sich täglich konfrontiert sah. So entstand ihr Bewegungskonzept SeelenSport – um Trauer, Wut und Angst im Training zu bewältigen. Ein Ratgeber voller Anregungen, Übungen und stärkenden Texten. [224 Seiten, 18,50 Euro, Piper]

© Tyrolia/Piper

📓 Lyrik

➤ Kopfsalat mit Herz (Elisabeth Rathgeb): Säen, keimen, wachsen, reifen, ernten, sterben, ruhen: Die stellvertretende Caritas-Direktorin Elisabeth Rathgeb lädt zur spirituellen Entdeckungsreise durch ihren Garten. Die begeisterte Hobby-Gärtnerin und Theologin zeigt anhand von 22 Blumen, Kräutern, Früchten und Gemüsepflanzen, dass „Gott in allen Dingen zu finden ist". Jede Pflanze hat ihre Botschaft. [112 Seiten, 15,95 Euro, Tyrolia]

➤ Wüstengebete (Hans Augustin): Der in Thaur lebende Schriftsteller Hans Augustin wagt eine spirituelle Reise ans andere Ende der Welt. Gedichte als Versuch, eine Gesprächsbasis mit Gott zu finden. Sie sollten in Erinnerung rufen, darauf hinweisen, dass wir nicht alleine sind, und in uns ein göttliches Wollen tragen, eine unerschöpfliche Quelle des Lebens. [68 Seiten, 15 Euro, Books on Demand]

© Tyrolia/Books on Demand


Kommentieren


Schlagworte