Mückstein kann sich das Rauchen "leider nicht abgewöhnen"

Der neue Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein hat in Medieninterviews zugegeben, immer noch zu rauchen. Er könne sich dieses Laster einfach nicht abgewöhnen, sagte er darauf angesprochen.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Mediziner und neue Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein gilt als äußerst sportlich, er läuft sogar Marathon. Trotzdem greift er auch regelmäßig zum Glimmstängel, wie er zugab.
© APA/ROLAND SCHLAGER

Wien – Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne) kann sich das Rauchen "leider nicht abgewöhnen", sagte er am Samstag im Ö3-Interview. Dem Standard verriet er auf die Frage, wie viele Zigaretten er seit seinem Amtsantritt Anfang der Woche geraucht habe: "Zu viele, leider. Ich rauche knapp zehn am Tag. Jetzt ist es weniger geworden, weil es schwierig ist, dafür einen Ort zu finden – zum Beispiel hier im Ministerium. Man darf ja nirgends."

Ihm sei klar, dass er damit kein gutes Vorbild abgebe. "Ich schaffe es nicht, mir das Rauchen abzugewöhnen, obwohl ich weiß, dass es nicht gut ist. Aber das ist eben mein Laster", meinte er im Radio. Davon könne sich ein Arzt und Gesundheitsminister aber nur "möglichst wenige" erlauben, zitierte ihn die Tageszeitung. "Ich habe aber sonst keine Risikofaktoren, kann ich sagen." (APA)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte