Plus

Falsches Gutachter-Fachgebiet: Tiroler Ärztin geht gegen Primar vor

Obwohl es nicht zu seinem Fachgebiet gehört, verfasste ein Primar ein Privatgutachten. Dieses löste eine nun folgenreiche Klage aus.

  • Artikel
  • Diskussion
Ein fachlich nicht zuständiger Arzt befundete die Röntgenmethode einer Fachärztin falsch.
© iStock

Von Reinhard Fellner

Innsbruck – Wie belastend und auch rufschädigend ein jahrelanges Gerichtsverfahren sein kann, musste ab dem Jahr 2016 die Innsbrucker Lungenfachärztin Daniela Katzmayr direkt miterleben. Grund für die weitreichende Misere war ausgerechnet ein Kollege aus dem Ärztestand. Ein ehemaliger Patient, bei dem nach Schmerzen in der Brust eine Lungenembolie diagnostiziert worden war, hatte Katzmayr und einen Tiroler Facharzt für Radiologie nämlich über zwei Rechtsgänge auf gut 10.000 Euro Schmerzensgeld wegen georteter Falschbehandlung geklagt.

Auf diese Idee war der rechtsschutzversicherte Patient erst einmal nicht selbst gekommen. Vor dem Gang zu Gericht hatte er nämlich ein medizinisches Privatgutachten in Auftrag geben lassen. Von der gutachterlichen Schlussfolgerung sollte es letztlich abhängen, ob in diesem Fall Klage gegen die zwei behandelnden Ärzte erhoben wird.


Kommentieren


Schlagworte