Reitshammer trumpfte mit weiterem Olympia-Limit in Graz groß auf

Der Tiroler Schwimmer erbrachte OSV-Rekord in Graz punktgenau. Das war bereits sein drittes Olympia-Limit.

  • Artikel
  • Diskussion
Starker Auftritt: Bernhard Reitshammer.
© gepa

Graz – Der Tiroler Bernhard Reitshammer ist am Samstag bei der ATUS Graz Trophy über 100 m Brust als erster österreichischer Schwimmer unter einer Minute geblieben. In 59,93 Sekunden verbesserte er die im vergangenen Juli von Valentin Bayer fixierte bisherige OSV-Topzeit um 0,34 Sek. Damit erbrachte Reitshammer auch punktgenau die „Olympic Qualifying Time“, die über 100 m Rücken und 200 m Lagen hatte er schon unterboten. Damit könnte er in Tokio über alle drei Strecken antreten.

„Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll“, sagte Reitshammer. „Ganz genau das Olympia-Limit und drei Disziplinen in Tokio schwimmen zu dürfen, ist schon cool. Natürlich trainieren wir wegen der Lagen auch die Brustdisziplin mit. Hauptstrecke bleiben aber klar die Rücken-Bewerbe.“ Wenig später legte Reitshammer in 26,16 Sek. einen Finalsieg über 50 m Rücken nach und erhöhte damit die Anzahl der OSV-Siege, zu denen auch Johanna Enkner mit der EM-Norm über 800 m Kraul beitrug (8:52,01).

In Helsinki gab es einige Podestplätze: Christopher Rothbauer gewann über 50 m Brust, Lena Opatril (SC Innsbruck) siegte bereits am Freitag über 400 m Freistil und verpasste dabei mit persönlicher Bestzeit das EM-Limit knapp um 0,36 Sekunden. (APA, TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte