Plus

Tourismusverband Osttirol: „Erhoffen einen Bombensommer“

Der Tourismusverband Osttirol rührt derzeit wie im Vorjahr die Werbetrommel. Die Verantwortlichen sehen gar das Potenzial für einen „Bombensommer“.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Franz Theurl, Obmann des TVB Osttirol, möchte die Gastronomiebetriebe bestmöglich auf die Öffnung vorbereitet wissen.
© Blassnig

Von Christoph Blassnig

Lienz – Endlich wieder Osttirol! Die Sehnsucht nach einem Urlaub in der Natur soll möglichst viele potenzielle Gäste aus dem In- und Ausland wieder in den Bezirk Lienz holen, nachdem die Aufhebung der Corona-Beschränkungen dies in einigen Wochen wieder möglich machen soll. „Wir haben bereits intensive Marketing-Kampagnen in diese Richtung gestartet“, berichtet Franz Theurl für den Tourismusverband Osttirol. Im Radio, über das Fernsehen und in den Social-Media-Kanälen würden die Einladungen prominent positioniert. „Osttirol hat das Potenzial für einen Bombensommer“, heißt es gar in einer Erläuterung der Kampagne, die vor wenigen Tagen alle Betriebe erreicht hat. „Wir haben tapfer gekämpft in diesem Winter und mit kreativen Ansätzen versucht, die Schönheit und die Attraktivität der Region als Reiseziel so gut als möglich in unsere Community zu tragen. Das ist uns dank dem Einsatz der Mitarbeiter sehr gut gelungen“, meint man beim Osttiroler Tourismusverband. Die Erwartungen an die kommenden Monate seien daher gerechtfertigt und entsprechend hoch.


Kommentieren


Schlagworte