Entgeltliche Einschaltung

Beim Kapuzinerkloster in Ried entsteht neuer Wohnraum

  • Artikel
  • Diskussion
Am Klosterareal in Ried im Oberinntal fiel kürzlich der Startschuss zum Bau einer neuen Wohnanlage mit 18 Wohnungen.
© NHT/Vandory

Ried im Oberinntal – Auf historischem Boden – am Gelände des frisch renovierten Kapuzinerklosters in Ried – entstehen 18 moderne Wohnungen, zwölf davon werden für „Betreubares Wohnen“ adaptiert. Die restlichen sechs Einheiten sollen jungen Rieder Familien zur Verfügung stehen, wie Bürgermeister Elmar Handle kürzlich beim Spatenstich hervorhob. Das Investitionsvolumen liegt insgesamt bei 3,4 Mio. Euro, realisiert wird die Anlage von der Neuen Heimat Tirol (NHT).

Entgeltliche Einschaltung

„Dieses Projekt ist ein nächster Meilenstein zur Nachnutzung des lange Zeit verwaisten Klosterareals“, sagte der Bürgermeister. Im nächsten Schritt werde mit der Garten-Rekultivierung begonnen. „Der Garten soll von den Bewohnern sowie von den Kindern des angrenzenden Kindergartens generationenübergreifend genutzt werden.“

Das Wohn-Ensemble, das bis zum Frühjahr 2022 fertiggestellt sein soll, besteht aus drei Baukörpern. Die NHT will ein „nachhaltiges Energiekonzept“ realisieren. (TT)

TT-ePaper 4 Wochen gratis lesen

Die Zeitung jederzeit digital abrufen, ohne automatische Verlängerung

TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung