Verdacht auf Mord an Eltern in Südtirol: Leiche des Vaters entdeckt

Ein Fußgänger entdeckte die Leiche am Etschufer in Trient. Eine DNA-Analyse soll aber noch durchgeführt werden, erst dann gebe es eine offizielle Bestätigung.

  • Artikel
Hunderte Freiwillige waren ab Anfang Jänner an der Suchaktion nach einer 68-Jährigen und ihrem Ehemann (63) beteiligt.
© Feuerwehr Neumarkt

Bozen, Trient – Am Dienstag soll nach monatelanger Suche am Etschufer in Trient die Leiche eines 68-Jährigen gefunden worden sein, der gemeinsam mit seiner Ehefrau in Südtirol von ihrem Sohn getötet worden sein soll. Ein Fußgänger entdeckte die Leiche. Der Anwalt der Schwester des 31-jährigen Verdächtigen habe dies am Nachmittag bestätigt, berichtete das Südtiroler Nachrichtenportal stol.it.

Eine DNA-Analyse soll aber noch durchgeführt werden, erst dann gebe es eine offizielle Bestätigung, hieß es. Der 68-jährige Vater und seine 63-jährige Ehefrau waren seit dem 4. Jänner vermisst. Eine groß angelegte Suchaktion folgte, der Leichnam der Mutter wurde Anfang Februar im Fluss Etsch bei Neumarkt gefunden.

Im März wurde bekannt, dass ihr Sohn – der bereits unter Verdacht stand und festgenommen war – die Tat gestanden hatte. Es wurde ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben, das den geistigen Zustand des Beschuldigten klären sollte. (APA)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte