Der Traum vom Henkelpott verbindet ManCity und Paris Saint-Germain

Mit dem neuen PSG-Trainer Maurizio Pochettino haben Manchester City und Übungsleiter Pep Guardiola vor dem heutigen Halbfinal-Hinspiel noch eine Champions-League-Rechnung offen.

  • Artikel
  • Diskussion
Kylian Mbappe musste zuletzt verletzungsbedingt vom Feld, soll PSG heute aber zur Verfügung stehen.
© JEAN-CHRISTOPHE VERHAEGEN

Paris – Starcoach Pep Guardiola will mit Manchester City endlich die Champions League gewinnen. Den nächsten Schritt Richtung Henkelpott soll sein Team am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky und DAZN) im Halbfinal-Hinspiel beim Vorjahresfinalisten Paris Saint-Germain machen. Die Partie findet im Prinzenpark statt, das Rückspiel eine Woche später im Etihad-Stadion von Manchester.

⚽ Champions League, Halbfinale - Hinspiele

Dienstag, 21.00 Uhr:

  • Real Madrid - Chelsea 1:1 (1:1)

Mittwoch, 21.00 Uhr:

  • Paris Saint-Germain - Manchester City (📺 live Sky und DAZN)

Gegen die PSG-Offensive um die Superstars Neymar und den nach einer Blessur wohl rechtzeitig fitten Kylian Mbappé will Guardiola nicht defensiver spielen lassen als sonst. „Sie sind es gewohnt, gegen Mannschaften zu spielen, die 90 Minuten verteidigen, und da finden sie einen Weg“, sagte der 50-Jährige am Dienstag über Paris. „Der beste Weg ist, (dem Gegner) unser Spiel aufzuzwingen, so wie wir es seit fünf Jahren machen.“

Im vergangenen Jahr verlor Paris, damals noch mit dem jetzigen Chelsea-Trainer Thomas Tuchel, das Endspiel mit 0:1 gegen den FC Bayern. Mit dem neuen PSG-Coach Mauricio Pochettino hat Guardiola noch eine Rechnung offen. Als Trainer von Tottenham Hotspur schmiss Pochettino vor zwei Jahren Guardiolas Citizens im Viertelfinale aus der Königsklasse. (dpa)


Kommentieren


Schlagworte