Plus

Der alles sehende Nachbar: Private Videoüberwachung birgt Zündstoff

Videoüberwachungssysteme sind für Privatmenschen erschwinglich geworden. Filmen dürfen die allerdings nur den eigenen Besitz, sonst drohen empfindliche Strafen.

  • Artikel
  • Diskussion
„Es gibt das Recht, unbeobachtet leben zu können“, sagt Georg Markus Kainz vom Datenschutz-Verein Quintessenz. „Wenn der Nachbar aber eine Kamera auf mich richtet, kann ich mich nicht mehr frei bewegen.“
© iStock

Von Benedikt Mair

Innsbruck, Dorfbeuern – Jeder kennt ihn, den einen Nachbarn, an dem ein richtig guter Polizist verloren gegangen ist. Alles im Blick, bestens über die Vorgänge im Häuserblock oder in der Straße informiert. Kontrolle findet er gut, mehr Kontrolle besser. Aber solchem Treiben sind Grenzen gesetzt, besonders wenn Kameras verwendet werden.


Kommentieren


Schlagworte