Motorradfahrer rammte auf Flucht vor Polizei Scooter: Zwei Tote in Linz

Der Biker raste bei Rotlicht über Kreuzungen und rammte einen Scooter-Fahrer. Beide wurden bei der Kollision so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starben.

  • Artikel

Linz – Auf der Flucht vor einer Zivilstreife hat ein 24-jähriger Motorradfahrer Mittwochabend in Linz einen 26-jährigen Scooterfahrer gerammt. Beide wurden bei der Kollision so schwer verletzt, dass sie noch an der Unfallstelle starben, berichtete die Polizei. Der Biker hatte zuvor mehrere Kreuzungen bei Rot überfahren und war mit hohem Tempo vor der Streife davongerast.

Die Zivilstreife hatte gegen 22.30 Uhr den Motorradfahrer gesehen, als er im Ortsgebiet einen anderen Biker rechts überholte und stark beschleunigte. Die Beamten schalteten das Blaulicht ein und fuhren dem Motorrad nach. Der 24-jährige Lenker missachtete daraufhin mehrere rote Ampeln und fuhr mit hohem Tempo durch die Stadt. An einer Kreuzung fuhr der Scooterfahrer - er hatte Grün - gerade ein und wurde von dem Motorrad gerammt. Der Scooterfahrer stürzte und wurde auf die Fahrbahn geschleudert, der Motorradfahrer rutschte gegen ein abgestelltes Auto. Beide erlagen noch an der Unfallstelle ihren Verletzungen. (APA)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte