Griesbach als illegale Müllkippe: Wieder Ärger über Umweltsünder in Telfs

  • Artikel
  • Diskussion

Telfs – Die Telfer Gemeindewerke haben erneut mit Verschmutzungen im Bereich der Kraftwerksrechen am Griesbach zu kämpfen. Offenbar nützen immer wieder einzelne Bürger den Bach als illegale Müllkippe.

Ganze Plastiksäcke mit Unrat finden sich laut Angaben der Gemeindewerke im Griesbach-Rechen, durch den das Wasser in die Turbinen läuft – Getränkepackungen und Joghurtbehälter, Plastikflaschen und Gläser, Medikamentenverpackungen oder auch Säcke mit Biomüll.

„Man tut sich schwer, es zu verstehen. Denn die Kraftwerke gehören ja der Gemeinde und damit allen Telferinnen und Telfern. Also fügen sich die Leute selbst den Schaden zu“, ärgert sich Gabriel Schöpf, der sich speziell um die sechs Telfer Wasserkraftwerke kümmert und diese wartet. Erneut ergeht der Appell an die Bevölkerung, die Bäche nicht unbedacht zu vermüllen.

Klar ist, dass durch die Verlegung eines Rechens auch die Kraftwerksleistung, also die Energieproduktion, sinkt. „Wir können aber auch nicht den ganzen Tag einen Mitarbeiter zum Rechen stellen, damit er den Müll herausfischt“, sagt Gemeindewerke-Geschäftsführer Dirk Jäger. „Teilweise sind die Einlaufrechen mit automatischen Reinigungsvorrichtungen ausgestattet. Leider ist das nicht bei allen Rechen technisch sinnvoll zu lösen.“ Jäger weist darauf hin, dass nicht zuletzt auch viel Plastik im Griesbach landet. „Wir müssen feststellen, dass bereits bei heimischen Fischen Mikroplastik gefunden wird.“ (TT)


Kommentieren


Schlagworte