Entgeltliche Einschaltung

"Inoffizielles Wörtherseetreffen": 23 Kennzeichen abgenommen

Das traditionelle GTI-Treffen in Kärnten wurde coronabedingt abgesagt. Dennoch trafen sich zahlreiche Lenker bei einem inoffiziellen Treffen. Dabei hatte die Polizei allerhand zu tun.

  • Artikel
Das traditionelle GTI-Treffen (Archivfoto) konnte auch heuer nicht abgehalten werden.
© Werk

Reifnitz – Keine Feiertagsruhe hat am heutigen Samstag rund um den Wörthersee geherrscht. Nachdem das Mitte Mai geplante traditionelle GTI-Treffen coronabedingt erneut abgesagt worden ist, haben sich am Staatsfeiertag zahlreiche Freunde frisierter Boliden zu einem "Inoffiziellen Wörtherseetreffen" eingefunden. Wie die Landespolizeidirektion Kärnten mitteilte, wurden dabei 23 Kennzeichen wegen nicht genehmigter Umbauten und Manipulationen an Abgasanlagen abgenommen.

Entgeltliche Einschaltung

Die Polizei setzte auch Lärmmessgeräte ein, um festzustellen, "dass mit diesen Umbauten ungebührlicher Lärm versucht werden kann", hieß es in der Aussendung. Den betroffenen Lenkern wurde die Weiterfahrt untersagt, und sie seien bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt worden.

Die Lenker seien vorwiegend aus Kärnten und umliegenden Bundesländern wie Tirol, der Steiermark und Salzburg gekommen, vereinzelt auch aus Oberösterreich. Die Kontrollen seien rund um Velden sowie im Seental südlich des Wörthersees durchgeführt worden. (APA)


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung