„stadtpotenziale“: Kreatives für das Innsbrucker Marktviertel gesucht

  • Artikel
  • Diskussion
Auf dem Marktplatz wurde zuletzt intensiv gearbeitet, neue Sitzmöbel wurden installiert. Mit der stadtpotenziale soll die Kultur folgen.
© De Moor

Innsbruck – Zum 15. Mal können Kulturschaffende heuer Projekte beim jährlich ausgeschriebenen Fördertopf „stadtpotenziale“ einreichen. Einmal mehr werden Ideen gefördert, die das Thema Stadt unter künstlerisch-kulturellen als auch gesellschaftskritischen, sozialen, interkulturellen sowie entwicklungsbezogenen Gesichtspunkten beleuchten und sich mit Innsbruck im Besonderen beschäftigen.

Erstmals werden die Einreichenden heuer dazu angeregt, sich mit dem „Marktviertel“ auseinanderzusetzen, der Bereich zwischen Marktplatz und Universitätsbrücke soll durch kulturelle Projekte in den Mittelpunkt rücken. Kooperationen und Nutzungen bereits bestehender Strukturen sind dabei ausdrücklich erwünscht, heißt es in der offiziellen Ausschreibung.

Wie schon in den letzten Jahren stehen dafür 70.000 Euro zur Verfügung. Über die Auswahl der Projekte und Förderhöhe entscheidet eine Fachjury. Einreichungen werden bis 30. Juni ausschließlich in digitaler Form angenommen. Alle Infos: www.stadtpotenziale.at (TT)

E-Bike und 10 x € 300,- Sportgutscheine gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren. Der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte