Wichtiger Schritt zu neuem Radweg von Innsbruck Richtung Natters

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Der Radweg Richtung Natters soll parallel zur B182 verlaufen.
© Domanig

Innsbruck, Natters – Eines der großen Projekte im Rahmen des Innsbrucker Radmasterplans rückt näher – nämlich ein neuer Rad- und Gehweg Richtung Natters: Wie Mobilitätsstadträtin Uschi Schwarzl (Grüne) erklärt, soll die Route, ausgehend vom Pierre-de-Coubertin-Weg am Bergisel, parallel zur Brennerstraße (B182) führen – von der Tourismusinfo Innsbruck-Süd entlang der Hangkante in Richtung Tankstelle bei der Autobahnauffahrt und, nach einer Furt über die Bundesstraße, weiter nach Natters.

Der Kostenanteil für die Stadt liegt bei ca. 990.000 Euro, wobei laut Schwarzl mit hohen Förderungen durch das Land Tirol (60 %) zu rechnen sei. Zudem werde man um eine Förderung beim Klimafonds des Bundes ansuchen. Gestern gab es dazu einen einstimmigen Stadt- senatsbeschluss.

Von Natters kommend, soll die weitere Route Richtung Innenstadt vom Coubertin-Weg hinunter zum Pater-Reinisch-Weg führen (durch die Unterführung, gegen die Einbahn), dann über Pastor- und Fritz-Konzert-Straße zum Südring und weiter über die Tschamlerstraße nach Wilten.

Das Projekt soll nun ausgeschrieben und zügig angegangen werden, die MA III wurde zur Vergabe an den Bestbieter ermächtigt. Ziel ist es, den regionalen Lückenschluss bis Herbst zu realisieren. (md)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte