Femizide

Opferschutzeinrichtungen nach Morden: „Hört uns zu, wir kennen die Gründe“

In Tirol gibt es im Frauenhaus derzeit 16 Plätze für Frauen und ihre Kinder – benötigt würden 38 zusätzliche. (Symbolfoto)
© APA/Maja Hitij

Nach einer Serie von Frauenmorden in Österreich pochen Opferschutzeinrichtungen darauf, mit ihren Anliegen Gehör zu finden. Darüber hinaus fordern sie eine deutliche Aufstockung der finanziellen Mittel.

Für Sie im Bezirk Innsbruck unterwegs:

Michael Domanig

Michael Domanig

+4350403 2561

Verena Langegger

Verena Langegger

+4350403 2162

Renate Perktold

Renate Perktold

+4350403 3302

Verwandte Themen