Entgeltliche Einschaltung

Was wir jetzt brauchen: Zusammenhalt und Zuversicht

Die Caritas Tirol war seit ihrer Gründung 1903 immer eine Wegbereiterin der sozialen Entwicklung und des Wiederaufbaus. Und sie war immer Pionierin; auch für ganz Österreich.

Caritas ist ein Dauerauftrag, der von Generation zu Generation weitergetragen wird.
© CHRISTIAN PALFRADER

Der soziale Wohnbau, die Familienhilfe, der Aufbau von mobilen, gemeindenahen Pflegediensten, der Start des Hospizes und von Arbeitslosenprojekten und vieles mehr hatten ihre Wiege in der Tiroler Caritas. Weder Weltkriege noch das Verbot und die Verfolgung unter dem Nationalsozialismus konnten sie aufhalten in ihrem Grundauftrag: Not sehen und handeln.

Wir dürfen dankbar auf die letzten Jahrzehnte zurückblicken. Gerade in Krisen- und Katastrophenzeiten; ich denke zum Beispiel an die großen Hochwasser und Murenabgänge: Da erfasste eine riesige Solidaritätswelle unser Land. Die Caritas durfte schnell und unbürokratisch helfen.

Georg Schärmer, Caritasdirektor.
© Gerhard Berger

Wenn ich an die nächsten Monate denke, dann darf ich verkünden, dass wir wiederum pionierhaft Arbeitslosenprojekte für junge Menschen starten werden, Entlastungs- und Erholungsangebote für pflegende Angehörige erweitern, neue Wohnprojekte ins Leben rufen, die medizinisch-pflegerische Hilfe für Sucht- und Obdachlose ausbauen und uns über den großen Zulauf zur „Young Caritas“ und zu unseren Freiwilligendiensten freuen.

Caritas geht immer. Nicht zuletzt durch die große Hilfe sehr vieler Mitmenschen in Stadt und Land. In der Frühjahrssammlung von Haus zu Haus zeigt sich seit Jahrzehnten, welch starke und hilfreiche Klammer unser Land umschließt, welch guter Geist und beherzte Tat vorherrschen. Als Direktor in Tirol und Vizepräsident der Caritas Österreich darf ich das stets über unsere Grenzen hinaus verkünden.

Ich bitte Sie von Herzen und mit großer DANKBARKEIT, der Caritas und den Notleidenden treu zu bleiben.

Ihr Georg Schärmer, Caritasdirektor

Spenden

Die Caritas-Haussammlung ist ein wesentlicher Pfeiler der Hilfe für Menschen in Not. Die erste Caritas-Haussammlung wurde im Jahr 1950 durchgeführt. Ihr Ertrag ging vor allem in die kirchliche Förderung des sozialen Wohnbaus. Heute gehen rund 1.600 Haussammlerinnen und Haussammler unter Einhaltung der Coronabestimmungen von Tür zu Tür, um die steigenden Nöte unserer Zeit abzudecken. Danke.

Caritas-Spendenkonto:

IBAN AT79 3600 0000 0067 0950

Kennwort: Haussammlung 2021

Ihre Spende für die Caritas ist steuerlich absetzbar.


Schlagworte