Faltboot gekentert: Unfall auf dem Achensee endete glimpflich

Aus unbekannter Ursache geriet das Boot in Schräglage und kenterte. Die drei Personen an Bord mussten ans Ufer schwimmen, sie kamen mit einer leichten Unterkühlung davon.

  • Artikel
Die Wasserrettung konnte das gekenterte Boot bergen.
© ZOOM.TIROL

Jenbach – Glück im Unglück hatten am Montagnachmittag die drei Insassen eines Expeditions-Faltbootes auf dem Achensee. Als das Boot kenterte, mussten sie ans Ufer schwimmen, wo sie – von einer leichten Unterkühlung abgesehen – unverletzt ankamen. Laut Polizei trugen die 25-jährige Frau sowie die beiden Männer im Alter von 34 und 49 Jahren Schwimmwesten.

Zu dem Unfall kam es gegen 16 Uhr auf Höhe Achenkirch. Warum das Boot in Schräglage geriet und schließlich kenterte, war zunächst unklar. Da es der Gruppe nicht gelang, es wieder aufzurichten, mussten sie rund zehn Minuten ans Ufer schwimmen. Nach der Erstversorgung durch den Notarzt konnten alle drei den Heimweg antreten. Die verständigte Wasserrettung Achensee barg das gekenterte Boot. (TT.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte