Prinz Charles: Tod Philips hat einen leeren Platz hinterlassen

  • Artikel
  • Diskussion
Prinz Charles wandte sich mit einer Videobotschaft an Muslime in Großbritannien und dem Commonwealth.
© LEON NEAL

London – Der Tod Prinz Philips hat nach den Worten seines Sohns Charles bei den Royals einen „leeren Platz am Esstisch“ hinterlassen. Das sagte der 72 Jahre alte britische Thronfolger in einer Videobotschaft zum islamischen Fest des Fastenbrechens an Muslime in Großbritannien und dem Commonwealth gerichtet. Gläubige in aller Welt feiern in dieser Woche das Ende des Fastenmonats Ramadan.

Charles grüßte zu Beginn auf Arabisch: „As-salamu aleikum - Ramadan mubarak“ (Friede sei mit euch. Gesegneter Ramadan.) Er sei sich bewusst über die Auswirkungen, die das vergangene Jahr auf die muslimische Gemeinschaft gehabt habe, fuhr Charles fort. „Dieses Jahr haben so viele Familien, wie meine eigene, einen leeren Platz am Esstisch“, so der Prinz. Sein Vater, Prinz Philip, ist am 9. April im Alter von 99 Jahren gestorben. (dpa)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte