Plus

Umstrittene Deponie in Schwoich: „Die Gefahr ist noch nicht vorbei“

Banges Warten im 2500-Einwohner-Dorf Schwoich auf neuen Antrag für eine Bauschuttdeponie. BI sieht eine akute Gefahr für Quellen.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Bürgermeister Peter Payr, Albert Zawadil, Richard Holzner und Sunhild Hofreiter-Schütte (v. l.). Ein Infoschreiben soll jetzt die Schwoicher aufrütteln, denn die Giftdeponie sei noch nicht vom Tisch.
© Otter

Von Wolfgang Otter

Schwoich – Die Botschaft hatte Ende September des Vorjahrs wie eine Bombe in Schwoich eingeschlagen. Die Rohrdorfer Umwelttechnik GmbH hat das Ansuchen für die Errichtung der umstrittenen Baurestmassendeponie zurückgezogen, hieß es. Tage später kam die Ernüchterung, es sei nur darum gegangen, „einen konsolidierten Antrag zur geplanten Deponie in Schwoich beim Land Tirol einzureichen“. Das Vorhaben bleibe aufrecht, teilte damals auf Anfrage der TT die Firma mit.


Kommentieren


Schlagworte