Plus

„Bully“ wird zum Sensenmann: „Angst vorm Tod beim Zuschauen abgelegt“

Michael „Bully“ Herbig schlüpft zum zweiten Mal in die Rolle des „Boandlkramers“, des Tods. Es ist der letzte Film von Joseph Vilsmaier.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Film „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ wurde 2019 u. a. in den Kristallwelten in Wattens gedreht. Michael „Bully“ Herbig (r.) spielt den Tod, Nadja Auermann die Höllenpförtnerin und Hape Kerkeling den Teufel (l.). Regisseur Joseph Vilsmaier (sitzend) starb wenige Monate später.
© Perathon Medien/Heiden

Wien – Schon 2008 brachte Joseph Vilsmaier „Die Geschichte vom Brandner Kaspar“ auf die Leinwand. Eine der Hauptfiguren war der „Boandlkramer“, gespielt von Michael „Bully“ Herbig. Nun kommt eine Fortsetzung mit ihm als Zentralfigur. „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ startet heute auf Amazon Prime.


Kommentieren


Schlagworte