Polizeistreife entdeckte Dachstuhlbrand in Gries am Brenner

Die Beamten alarmierten die Bewohner, dass es im Bereich des Kamins brannte. Drei Feuerwehrleute mussten während der Löscharbeiten von der Rettung versorgt werden.

  • Artikel
Zum Löschen musste die Feuerwehr auch einen Teil des Dachs abdecken.
© Zeitungsfoto.at

Gries am Brenner – Dichter Rauch, der vom Dach eines Einfamilienhauses in Gries am Brenner aufstieg, erregte am Freitag gegen 15.40 Uhr die Aufmerksamkeit einer Polizeistreife. Die Beamten fuhren zu dem Haus und alarmierten die Bewohner. Im Bereich des Kamins war der Dachstuhl in Brand geraten.

Die Freiwilligen Feuerwehren Gries und Steinach rückten an und nahmen die Löscharbeiten unter Verwendung von Atemschutz in Angriff. Auch Dachziegel mussten abgetragen werden. Gegen 17.15 Uhr konnte "Brand aus" gegeben werden.

Der Dachstuhl wurde durch das Feuer stark in Mitleidenschaft gezogen. Durch das Löschen entstand zudem ein erheblicher Wasserschaden. Das Dach wurde provisorisch abgedeckt. Am Montag nehmen die Brandermittler ihre Arbeit auf.

Ein Feuerwehrmann erlitt laut Polizei eine leichte Verletzung an der Hand, zwei seiner Kameraden mussten kurzzeitig von der Rettung versorgt werden. Die Bewohner des Hauses blieben unverletzt. (TT.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte