Nach Suspendierung: Brigadechef Gaiswinkler nach Osttirol versetzt

  • Artikel
  • Diskussion
Gasiwinkler wurde seines Kommandos enthoben.
© Militärkommando

Anfang Februar wurde der Kommandant der 6. Gebirgsbrigade in Absam, Johann Gaiswinkler, suspendiert. Er stolperte in einem YouTube-Video über einen Nazi-Spruch auf seinem T-Shirt. „Noch sitzt Ihr da oben, Ihr feigen Gestalten. Vom Feinde bezahlt, dem Volke zum Spott. Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk. Dann gnade Euch Gott!“, stand darauf. Gaiswinkler schrieb diesen Spruch, wie viele andere auch, dem deutschen Dichter Theodor Körner zu. Doch die Aufmachung wie die Schrift passen nicht dazu. Vielmehr handelt es sich um eine leicht abgewandelte vierte Strophe eines Neonazi-Gedichtes.

Gaiswinkler, der mit seiner Meinung – auch im Heer – selten hinter dem Berg hält, bedauerte umgehend „das Versehen und den Fehler“. Sie sei schockiert über die Äußerungen des Brigadekommandanten, begründete Verteidigungsministerin Klaudia Tanner damals die Suspendierung. Seine private Meinung sei ihm unbenommen und stehe ihm auch zu, ein „Anstreifen an nationalsozialistischem Gedankengut„ werde sie jedoch keinesfalls dulden. Das Disziplinarverfahren wurde jetzt beendet und Gaiswinkler endgültig seiner Funktion enthoben. Er wurde zu den Streitkräften versetzt und ist jetzt in Osttirol für strategische Planungen zuständig, wurde der TT bestätigt.


Das diesjährige Europäische Forum Alpbach, vom 18. August bis 3. September, wird vollständig im Hybrid-Format stattfinden. Allerdings sollen im Gegensatz zum Vorjahr wieder bis zu 1000 TeilnehmerInnen täglich nach Alpbach kommen können. Zugleich wird es Hybrid-Veranstaltungen geben – das Konferenzformat findet vor Ort statt, SprecherInnen können zugeschaltet werden und auch online ist eine interaktive Live-Teilnahme möglich. Ergänzt wird es durch ein digitales Format, bei dem die Konferenzformate nicht physisch an Alpbach gebunden sind und man online daran teilnehmen kann, sowie durch klassische analoge Konferenzen, die ausschließlich in Alpbach stattfinden und nur vor Ort besucht werden können. Das heurige Generalthema des Forums ist „The Great Transformation“ – also die große Umformung, u. a. in den Bereichen Zivilgesellschaft, Demokratie und Klimawandel. (pn)

Beim heurigen Forum Alpbach werden wieder bis zu 1000 Teilnehmer pro Tag vor Ort möglich sein.
© Rachlé

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte