Bergführer am Traunstein abgestürzt und schwer verletzt

Der Bergführer aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung kletterte mit einem 45-jährigen Linzer die Süd-West Wand des 1595 Meter hohen Traunsteins hoch. Dabei stürzte er ab und blieb schwer verletzt in einem Gebüsch liegen.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© ZOOM.TIROL

Gmunden – Ein 38-jähriger Bergführer ist am Freitag am Traunstein (Bezirk Gmunden) mehrere Meter abgestürzt und schwer verletzt worden. Der Mann blieb fünf Meter unterhalb seines Kletterbegleiters in einem Gebüsch in der Wand liegen. Er wurde von der Mannschaft des Notarzthubschraubers mittels Tau aus der Wand geborgen, am Zwischenlandeplatz erstversorgt und anschließend in das Klinikum Wels geflogen. Die genaue Unfallursache wird laut Polizei noch ermittelt.

Der Bergführer aus dem Bezirk Salzburg-Umgebung kletterte mit einem 45-jährigen Linzer die Süd-West Wand des 1595 Meter hohen Traunsteins hoch. Am Ende der Tour seilte der 38-Jährige seinen Gast etwa 35 Meter bis zum nächsten Stand ab. Dieser sicherte sich an diesem Platz. Plötzlich stürzte der 38-jährige Bergführer ab und blieb schwer verletzt in einem Gebüsch in der Wand liegen. Der 45-Jährige rief sofort um Hilfe, andere Bergsteiger alarmierten die Rettungskräfte. (APA)


Schlagworte