Europacup-Play-off mit Austria und Hartberg, St. Pölten fix Letzter

In der Quali-Gruppe der Bundesliga sind am Samstag die letzten wichtigen Entscheidungen gefallen. Die Austria und Hartberg spielen im EC-Play-off, St. Pölten schließt die Saison als Schlusslicht ab.

  • Artikel
  • Diskussion
Die Austria jubelte über einen 2:1-Erfolg gegen St. Pölten und den Einzug ins EC-Play-off.
© EXPA/FLORIAN SCHROETTER

Austria Wien - SKN St. Pölten 2:1 (1:1)

Der SKN St. Pölten wird die Bundesliga-Saison definitiv als Letzter abschließen. Die Niederösterreicher können nach einem 1:2 am Samstag bei der Austria den in der Qualifikationsgruppe sechs Punkte voranliegenden Vorletzten Admira bei nur noch einer ausständigen Runde nicht mehr erreichen. Dennoch lebt beim SKN noch die Chance auf den Klassenerhalt.

Wenn in der 2. Liga weder Wacker Innsbruck noch Austria Klagenfurt unter den Top zwei landen - wonach es zwei Partien vor dem Ende aussieht -, spielt St. Pölten gegen den besser Platzierten dieser beiden Teams ein Relegations-Play-off um einen Platz im Oberhaus.

Durch den Sieg der Austria und das 2:0 von Hartberg über die Admira steht fest, dass die Wiener und die Steirer im ersten Europacup-Play-off-Match aufeinandertreffen. Der Sieger tritt dann gegen den Fünften der Meistergruppe an.

TSV Hartberg - FC Admira 2:0 (1:0)

Der TSV Hartberg hat vor der letzten Runde der Qualifikationsgruppe der Bundesliga nach wie vor die Chance auf die Spitzenposition. Die Steirer feierten am Samstagabend gegen den FC Admira einen völlig verdienten 2:0-Heimerfolg und hielten mit der punktgleichen Wiener Austria Schritt. Die beiden Teams haben ihren Platz im Europacup-Play-off sicher. Die Niederösterreicher durften auch jubeln, schafften sie doch dank der Niederlage von St. Pölten den Klassenerhalt.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.

Julius Ertlthaler (23.) und Rajko Rep (54./Elfmeter) sorgten dafür, dass die Hartberger zum siebenten Mal in Folge in der Liga gegen die Admira gewannen. Im eigenen Stadion ist die Truppe von Coach Markus Schopp in dieser Saison schon neun Partien unbesiegt.

⚽ Bundesliga, 31. Spieltag

Qualigruppe, Samstag

TSV Hartberg - FC Admira 2:0 (1:0)

  • Tore: 1:0 (23.) Ertlthaler, 2:0 (54.) Rep (Elfmeter)

Austria Wien - SKN St. Pölten 2:1 (1:1)

  • Tore: 1:0 (29.) Wimmer, 1:1 (34.) A. Schmidt, 2:1 (68.) Grünwald

SCR Altach - SV Ried 3:0 (1:0)

  • Tore: 1:0 (12.) Fischer, 2:0 (60.) Maderner, 3:0 (90.) Nussbaumer
  • Rot: Lackner (SVR/40./grobes Spiel)

Meistergruppe, Sonntag - 17.00 Uhr

  • WSG Tirol - WAC
  • LASK - FC Red Bull Salzburg
  • Sturm Graz - SK Rapid Wien

📺 Sky überträgt alle Spiele der Bundesliga live und exklusiv.

SCR Altach - SV Ried 3:0 (1:0)

Auch Altach hat den Klassenerhalt in der Bundesliga seit Samstag sicher. In der vorletzten Runde der Qualifikationsgruppe setzten sich die Vorarlberger gegen eine Rieder Rotationself mit 3:0 (1:0) durch. Manfred Fischer (12.), Daniel Maderner (60.) und Daniel Nussbaumer (90.) trafen für Altach, das gut 50 Minuten in Überzahl agierte. Die Oberösterreicher, die schon vor Anpfiff gerettet waren, mussten die erste Niederlage im neunten Spiel unter Andreas Heraf hinnehmen.

Für die beiden Teams, die bei je 22 Zählern halten, geht es damit zum Abschluss am Freitag nur noch um die Frage, ob man Neunter oder Zehnter wird. Altach gastiert bei der Admira, Ried empfängt die Austria.

📊 Die aktuelle Tabelle der Bundesliga:


Kommentieren


Schlagworte