15-Jähriger rettete Vater und Schwester in Kärnten vor Unfall

Der 39-jähriger Vater des Burschen hatte am Steuer des Pkw plötzlich gesundheitliche Probleme, kam rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitschiene. Der Jugendliche erkannte sofort die Gefahr, griff ins Lenkrad und steuerte so den Wagen auf den Pannenstreifen.

  • Artikel

St. Andrä/Lavanttal – Ein 15-Jähriger hat am Samstag auf der Südautobahn (A2) in Kärnten seinem Vater und seiner 13-jährigen Schwester möglicherweise das Leben gerettet: Sein 39-jähriger Vater hatte am Steuer des Pkw plötzlich gesundheitliche Probleme, kam rechts von der Fahrbahn ab und touchierte die Leitschiene. Der Jugendliche erkannte sofort die Gefahr, griff ins Lenkrad und steuerte so den Wagen auf den Pannenstreifen, wo er ihn mit der Handbremse zum Stehen brachte, so die Polizei.

Der Vorfall passierte gegen 14 Uhr auf Höhe St. Andrä im Lavanttal (Bezirk Wolfsberg). Nachdem der 15-Jährige das Auto stoppen konnte, hielt er auch noch einen nachfolgenden Lenker an, der Erste Hilfe leistete. Während den Vater vom Notarzt ins LKH Wolfsberg gebracht werden musste, blieben Sohn und Tochter unverletzt. (APA)


Schlagworte