Liverpool-Goalie Alisson widmete Tor seinem verstorbenen Vater

Es war das erste Mal in der Vereinsgeschichte Liverpools, dass ein Torhüter einen Treffer in einem Pflichtspiel erzielt. In der Premier League war das zuvor fünf anderen Schlussmännern gelungen.

  • Artikel
  • Diskussion
Als erster Liverpool-Goalie überhaupt trug sich Alisson in einem Pflichtspiel in die Schützenliste ein.
© RUI VIEIRA

London – Liverpool-Tormann Alisson Becker hat das erste Tor seiner Profikarriere seinem vor kurzem verstorbenen Vater gewidmet. Alisson hatte am Sonntagabend im Premier-League-Auswärtsspiel bei West Bromwich Albion in der 5. Minute der Nachspielzeit zum 2:1 für die "Reds" getroffen und sein Team so im Rennen um die Qualifikation für die Champions League gehalten. Anschließend gab der 28-Jährige dem Sender Sky Sports unter Tränen ein Interview.

"Ich bin zu emotional wegen der letzten Monate und allem, was in meiner Familie passiert ist", sagte Alisson, dessen Vater Jose Agostinho Becker im Februar ertrunken war. "Fußball ist mein Leben. Und seit ich denken kann, habe ich mit meinem Vater gespielt. Ich hoffe, er sieht es. Aber ich bin sicher, dass er es mit Gott an seiner Seite sieht und feiert."

Es war das erste Mal in der Vereinsgeschichte Liverpools, dass ein Torhüter einen Treffer in einem Pflichtspiel erzielt. In der Premier League ist der Brasilianer erst der sechste Keeper, dem das gelang. Für Alisson gab es nach dem Abpfiff eine dicke Umarmung von seinem Trainer Jürgen Klopp - und ein dickes Lob. "Mein Anteil am Tor ist nur, dass ich nicht 'Bleib hinten!' gerufen habe. Ich habe ihn einfach laufen lassen." (APA)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte