Plus

Schwarz-Grün fordert Entlastungspaket für Brenner-Route ein

Asfinag und ÖBB sollen Gesamtkonzept zur Reduktion der Verkehrsbelastung auf Brenner-Route erarbeiten.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Die Asfinag-Hauptmautstelle Schönberg, eine potenzielle Staugefahr.
© Thomas Böhm

Innsbruck – Die beiden Verkehrssprecher von ÖVP und Grünen, Florian Riedl und Michael Mingler, sind sich in einem Punkt einig: keine zweite Luegbrücken-Debatte mehr. Wie berichtet, ist der Streit zwischen der Gemeinde Gries am Brenner und der Asfinag rund um die „Generalerneuerung“ der Luegbrücke auf der Brennerautobahn noch lange nicht ausgestanden. Die Asfinag will die marode Brücke neu bauen lassen, die Gemeinde beharrt auf einer Tunnellösung.

Auch im Land machte man sich – vergeblich – für den Tunnel stark. Riedl wirft hier der Asfinag vor, eine Informationspolitik „im stillen Kämmerlein nach dem 08/15-Prinzip von früher“ betrieben zu haben, sprich viel zu spät öffentlich die Katze und somit den favorisierten Brücken- anstatt des Tunnelneubaus aus dem Sack gelassen zu haben. „Dieses Projekt ist so lange vor der Öffentlichkeit verborgen worden, bis ein vernünftiger Diskurs darüber nicht mehr möglich war“, pflichtet dem auch Mingler bei.


Kommentieren


Schlagworte