Eckmayrs makellose Bilanz: Einer, der im Tor Eiswürfel spuckt

  • Artikel
  • Diskussion
Als Ersatz für den verletzten Marco Knaller überzeugt Alexander Eckmayr im Wacker-Tor.
© gepa

Makellos ist die Bilanz von Alexander Eckmayr im Tor des FC Wacker – bei seinen fünf Einsätzen im Frühjahr feierte er fünf Siege und fiebert bzw. blickt nur etwas aufgeregt dem Saisonfinale entgegen. Der 21-Jährige vermittelt im Wacker-Kasten den Eindruck, dass er Eiswürfel spuckt. So abgebrüht und cool spult er sein Programm ab. „Es kribbelt schon, aber ich versuche so ruhig wie möglich zu bleiben.“ Die Relegation ist für Eckmayr so wie für die Mannschaft und den Trainer noch kein Thema, denn zuvor muss der Pflichtsieg gegen die OÖ Juniors fixiert werden.

Dass endlich wieder Fans ins Stadion dürfen, freut den Wacker-Goalie, der das Eins-gegen-Eins und das Mitspielen zu seinen Stärken zählt: „Ist doch etwas ganz anderes, als vor leeren Rängen spielen zu müssen.“ Ablenken lässt er sich von Nebengeräuschen freilich nicht: „Während der 90 Minuten bin ich wie in einem Tunnel und nur auf mein Spiel konzentriert.“ (w.m.)


Kommentieren


Schlagworte