Lechner endlich wieder am Queue

Nach 15 Monaten Turnierpause spielt Billard-Ass Max Lechner beim World Pool Masters. Auf einer so großen Bühne hat der Tiroler bislang noch nicht gespielt.

  • Artikel
  • Diskussion
Der Tiroler Maximilian Lechner kehrt beim World Pool Masters an den Tisch zurück.
© ÖBK

Von Roman Stelzl

Gibraltar – In 15 Monaten ohne Turnier stellte sich Maximilian Lechner mehr als nur einmal die Frage: Warum? „Es gab bei uns keine Aussicht auf ein Turnier, da waren die Motivationsprobleme schon groß. Ich wusste nicht mehr, für was ich das mache“, erinnert sich der Tiroler Billard-Profi zurück.

Gemeinsam mit seinen beiden Trainern Bernhard Kaserer und Gerhard Pardeller fand der 30-jährige Innsbrucker aber wieder in die Spur – und als vor wenigen Tagen die Einladung zu seinem bisher größten Turnier reinflog, war der letzte Rest an Zweifel vom Tisch gefegt.

„Ich kann es kaum erwarten, dass es losgeht. Auf so großer Bühne habe ich noch nie gespielt“, erzählt Lechner vor seinem Auftritt beim World Pool Masters in Gibraltar (22.-25.5./live auf DAZN). Als aktuell Neunter der Rangliste musste Lechner nicht lange um einen Platz zittern, dennoch ist die Freude über die gewonnene Möglichkeit riesengroß.

Zumal der letzte „Turnier-Einsatz“ im März 2020 datiert, bei der geplanten WM in Las Vegas. „Damals war bei uns Lockdown, in den USA hieß es aber nur, wir sollen uns ein bissl öfters die Hände waschen“, sagt Lechner. Kurz darauf wurde das Turnier abgesagt, der Heimreise folgte die Quarantäne. Dank der Spitzensport-Regelung durfte Lechner bald wieder zum Queue greifen und zuhause oder virtuell fleißig trainieren. „Ich habe fünf Monate intensiv durchtrainiert. Das war nicht immer leicht ohne Ziel, aber jetzt ist die Vorfreude riesig.“ Und in Gibraltar soll sich das in Ergebnissen niederschlagen.

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Kommentieren


Schlagworte