Plus

Gut zu wissen: Torjäger, Rotsünder und Dauerläufer der Bundesliga-Saison

Die abgelaufene Bundesliga-Saison hatte einiges zu bieten: In der Spielzeit 2020/21 fielen deutlich weniger Tore als im Vorjahr, ein Spieler flog gleich dreimal vom Platz und ein WSG-Kicker war in allen 32 Runden mit von der Partie. Ein Überblick:

  • Artikel
  • Diskussion
WSG-Mittelfeldspieler Florian Rieder stand in allen 32 Bundesliga-Partien auf dem Platz.
© EXPA/FLORIAN SCHROETTER

Tore: Mit 588 Toren (Schnitt 3,06) für die 192 Spiele wurden in dieser Saison um 55 weniger als 2019/20 (643/3,35) geschossen. 2018/19, in der ersten Saison der Zwölferliga neu mit Punkteteilung nach 22 Runden, waren es 558 (Schnitt 2,91) gewesen. Torfabrik war Meister Salzburg mit 94 Volltreffern. Als höchste Siege feierten die "Roten Bullen" ein Heim-7:1 gegen Hartberg (4. Oktober) und ein 8:2 in St. Pölten (28. November). Nur ein einziges Mal - beim 0:1 in der Südstadt gegen die Admira am 5. Dezember - schossen sie kein Tor.


Kommentieren


Schlagworte