„Pettneu im Regen“: Von Lübeck retour nach Pettneu

Nach 90 Jahren: Bild des Alpenmalers Ernst Platz kehrt zurück zum Ort seiner Entstehung.

  • Artikel
  • Diskussion
Ausschnitt aus dem Gemälde.
© Tschiderer

Pettneu am Arlberg – „Hallo aus Lübeck. Ich hätte da ein Ernst-Platz-Bild mit einer alten Dorfansicht.“ Dieser Anruf war für Kurt Tschiderer, Heimatforscher und Altbürgermeister von Pettneu, kürzlich eine Riesenüberraschung. Er möchte das Ölbild der Gemeinde schenken, sagte der Mann, der sich als Walter Isernhagen vorstellte.

„Pettneu im Regen“ um 1930: Das Ölbild des Alpenmalers Ernst Platz (1867–1940) ist kürzlich aus Norddeutschland eingetroffen.
© Tschiderer

Dass das Bild die Dorfstraße von Pettneu zeigt, habe er zunächst nicht gewusst. Das Kunstwerk stamme aus dem Nachlass seiner voriges Jahr verstorbenen Frau, schilderte Isernhagen, ein pensionierter Geschichtelehrer, der zu recherchieren begann. Nachdem er sich auf der Homepage des Vereins Kunstraum Pettneu zur Bedeutung des Stanzertal-Dorfes für den deutschen Alpenmaler Ernst Platz (1867–1940) informiert hatte, stand für ihn fest: „Ich möchte der Gemeinde eine Freude machen. In Pettneu ist dieses Bild sicher besser aufgehoben als bei mir zu Hause. Vor allem kehrt das Bild wieder zurück an den Ort seiner Entstehung.“ Die Eltern seiner Gattin sollen das Platz-Bild bei einem Pettneu-Aufenthalt in den 1930er-Jahren gekauft haben.

Vor wenigen Tagen traf das 40x60 Zentimeter große Ölbild mit dem Titel „Pettneu im Regen“ bei Kunstraum-Obmann Tschiderer ein: „Für die Galerie im Kunstraum bedeutet das Werk eine große Aufwertung. Es wird einen würdigen Platz bekommen.“

Derzeit befindet sich der Kunstraum in Renovierung. Die Fertigstellung soll gemeinsam mit der Eröffnung des angrenzenden Gemeindehauses heuer im Herbst gefeiert werden.

Über den aus Karlsruhe stammenden und an der Kunstakademie in München ausgebildeten Ernst Platz weiß Tschiderer: „Er zählt zu den Alpenmalern der zweiten Generation. Bei uns war er jedes Jahr mehrere Wochen auf Urlaub. Er war auch begeisterter Bergsteiger und hat 40 Bilder mit Pettneu-Bezug gemalt.“ Weitere Infos: www.kunstraum-pettneu.at (hwe)


Kommentieren


Schlagworte