Plus

Koch Media investiert 15,5 Millionen Euro im Außerfern

Das Höfener Unternehmen wächst auf weltweit fast 2000 Mitarbeiter an. Für Weltmarktführer Activision Blizzard wird der Vertrieb übernommen.

  • Artikel
  • Diskussion
Das Bild zeigt den Entwurf zur neuen Halle „European Logistic Center“ in Höfen, die noch heuer im Herbst fertiggestellt sein soll.
© Koch Media

Von Helmut Mittermayr

Höfen – Koch Media kann es nicht lassen – das Wachsen. Im Halbjahresschritt werden Einkäufe und Expansionen beim Außerferner Gamer bekannt. Längst zählt das Unternehmen zu den größten Arbeitgebern der Games Industrie in unseren Breiten. Koch Media gehört seit 2018 zur börsennotierten schwedischen Embracer Group. Das Headquarter in Höfen wird massiv ausgebaut, lässt CFO Reinhard Gratl wissen. In den Firmensitz werden 15,5 Millionen Euro investiert und damit die Kapazität des bestehenden Shared Service- und European Logistic Center um 60 Prozent erhöht, was zu einer langfristigen Stärkung des Standortes führen soll. Das Liefervolumen von derzeit 12,5 Mio. physischen Einheiten (wie Blue-Rays) wird auf 20 Mio. Einheiten pro Jahr erweitert. Die Kapazität wird durch den Bau einer großen Logistikhalle (zusätzliche Lagerfläche von 6475 m²) und eines hochentwickelten Robotersystems ermöglicht. Trotz erhöhtem Automatisierungsgrad soll der Mitarbeiterstand in der Logistik um ein Drittel ausgebaut werden.


Kommentieren


Schlagworte