Alaba über Transfer zu Real: "Da geht für mich ein Traum in Erfüllung"

Der 28-Jährige gewährte am Tag nach der Verkündung seines Wechsels zu Real Madrid Einblick in sein Seelenleben. Für Alaba stand Real immer ganz oben auf der Liste.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
David Alaba trainiert jetzt offiziell als künftiger Real-Profi beim Nationalteam.
© ROBERT JAEGER

Bat Tatzmannsdorf – David Alaba hat sich am Samstag im EM-Trainingslager der österreichischen Nationalmannschaft in Bad Tatzmannsdorf begeistert über seinen neuen Arbeitgeber Real Madrid geäußert. "Da geht für mich persönlich auch ein Traum in Erfüllung", sagte der 28-Jährige. Die Madrilenen würden in der Fußball-Geschichte "ganz oben" stehen. Viele junge Spieler würden davon träumen, für Real Madrid zu spielen. "Das ist schon etwas Besonderes."

🔗 >>> Deal perfekt: Alaba unterschrieb bei Real Madrid Fünfjahresvertrag

Real hatte am Freitagabend bekanntgegeben, dass Alaba einen Fünfjahresvertrag bis Sommer 2026 unterschrieben hat. Laut spanischen Medienberichten erhält der Wiener dafür jährlich rund 12,5 Mio. Euro netto. Das Handgeld für seine Unterschrift soll sich auf 20 Mio. Euro belaufen. Dafür mussten die Madrilenen nach Vertragsende des Defensiv-Allrounders bei Bayern München keine Ablöse bezahlen.

Ich habe mit ein paar Vereinen gesprochen, aber für mich persönlich war ganz oben in der Liste immer Real Madrid. Mir war von Anfang an bewusst, wenn ich Bayern München verlasse, dass es in diese Richtung gehen wird.
David Alaba, ÖFB-Teamspieler

"Die letzten Wochen und Monate waren sehr intensiv - auch irgendwo emotional", sagte Alaba, der die Bayern nach 13 Jahren und zehn deutschen Meistertiteln verlassen hat. Er habe sich bereits vor einiger Zeit für Real entschieden. Zuletzt seien nur noch Details zu klären gewesen. "Ich habe mit ein paar Vereinen gesprochen, aber für mich persönlich war ganz oben in der Liste immer Real Madrid. Mir war von Anfang an bewusst, wenn ich Bayern München verlasse, dass es in diese Richtung gehen wird."

3 x Futterkutter-Kochbuch zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.

Die Madrilenen hatten erst am Donnerstag den Abschied von Trainer Zinedine Zidane bekanntgegeben. Die Nachfolge-Frage ist ebenso offen wie die Zukunft von Kapitän Sergio Ramos. "Die Situation ist nicht so einfach einzuschätzen. Aber ich bin mir sicher, dass die das gut im Griff haben", sagte Alaba zu diesem Thema. Welche Position er selbst bei den Madrilenen bekleiden wird, sei offen. "In erster Linie wissen sie, dass ich mehrere Positionen spielen kann. Das wird sich in der Zukunft herausstellen." (APA)


Kommentieren


Schlagworte