Auch die Rapid-Viertelstunde sorgte für drei Niederlagen der Akademie-Teams

  • Artikel
  • Diskussion
Florian Micheler (rot) verlor gestern mit der U16 in Wien.
© Archivfoto Kristen

Wien – „Da waren sogar die Rapidler überrascht“, half Bernhard Lampl, U15-Trainer der Tiroler Fußballakademie, gestern nach dem Last-Minute-Elfmeterpfiff gegen sein Team nur noch der Galgenhumor. Bei den Alterskameraden von Rapid Wien hatten sich die Gäste nach einem 0:2-Rückstand tapfer zurückgekämpft, ehe die Bundeshauptstädter in der Nachspielzeit noch über den 3:2-Siegestreffer jubeln durften.

Die berühmte Rapid-Viertelstunde mit zwei späten Gegentreffern wurde auch der U16 bei der 0:2-Niederlage zum Verhängnis. Die U18 konnte bei der 2:4-Pleite nach einem klaren Rückstand nur noch Ergebniskosmetik betreiben. (dale)


Kommentieren


Schlagworte