Erfolg in Farsö: Wiesberger zum achten Mal Sieger auf der Europa-Tour

Mit dem Gesamtscore von 263 (21 unter Par) feierte der Burgenländer beim 1,5-Millionen-Euro-Turnier einen Start-Ziel-Sieg mit fünf Schlägen Vorsprung.

  • Artikel
  • Diskussion
Bernd Wiesberger verteidigte seinen Titel in Dänemark.
© Henning Bagger via www.imago-images.de

Farsö – In Dänemark hat Golfer Bernd Wiesberger nach zwei Jahren wieder einen Sieg auf der Europa-Tour eingespielt. Der Burgenländer verteidigte seinen Titel in Farsö am Sonntag erfolgreich – 2020 war das Turnier wegen der Pandemie ausgefallen – und durfte zum achten Mal einen Pokal auf der kontinentalen Tour in die Höhe stemmen. Mit dem Gesamtscore von 263 (21 unter Par) feierte der 35-Jährige beim 1,5-Millionen-Euro-Turnier einen Start-Ziel-Sieg mit fünf Schlägen Vorsprung.

"Es ist unglaublich, dass ich den Titel in Dänemark verteidigen konnte", sagte Wiesberger. "Ich spiele hier gerne und gut und dieser Sieg gibt mir einen richtigen Push für die nächsten Wochen, die für die Rider Cup Qualifikation entscheidend sein werden." Einer der ersten Gratulanten war Landsmann Matthias Schwab, der im westlichen Himmerland den achten Platz belegte.

Mit einem Schlag weniger als der Schwede Alexander Björk in die vierte und letzte Runde gestartet, ließ sich Wiesberger auch durch einen Schlagverlust am dritten Loch – nach einem Auftakt-Birdie - nicht aus dem Rhythmus bringen. Den Sieg brachte Wiesberger am Schlusstag ab dem zehnten Loch mit fünf Birdies auf sechs Löchern ins Trockene.

Insgesamt kam Österreichs Nummer 1 am Sonntag auf acht Schlaggewinne bei nur einem Bogey. Da vermochte Björk, der um seinen zweiten Erfolg spielte, nicht mitzuhalten. Dem zweitplatzierten Italiener Guido Migliozzi nutzte ausgehend vom 14. Platz auch eine 63er-Runde nichts mehr.

Vor zwei Jahren hatte Wiesberger mit dem Sieg im dänischen HimmerLand-Resort ein überaus erfolgreiches Jahr mit drei Titeln (es folgten Scottish und Italian Open) und weiteren Podestplätzen eingeleitet. Dass ihm der Platz liegt, zeigte er diese Woche erneut. So hatte Wiesberger am Samstag mit einem Zauberschlag aus tiefem Gras ins Loch Par auf der zwölften Spielbahn gerettet. Der Oberwarter bewies Killerinstinkt, als sich die Chance bot, schlug er im Finale erneut zu. Er wird sich vom 65. Platz der Weltrangliste verbessern und sollte damit auch die Teilnahme an den US Open (ab 17. Juni), einem Major-Turnier, fixieren.

Matthias Schwab gratulierte Wiesberger "zu einem überzeugenden Sieg". Der konstante Steirer, der vor zwei Jahren Halbzeit-Führender war, rettete dank drei Birdies im Finish den achten Rang. Es war mit dem Gesamtscore von 271 (13 unter Par) der fünfte Top-Ten-Platz des 26-Jährigen in den jüngsten sechs Turnieren. "Wieder in den Top Ten ist für mich natürlich gut. Leider habe ich gestern und auch heute die Bälle nicht optimal getroffen. Es fehlt nicht viel für weitere Top-Plätze", erklärt Schwab. (APA)


Kommentieren


Schlagworte