Plus

Interne Olympia-Ausscheidung „eine Schande für Österreichs Radsport“

  • Artikel
  • Diskussion
Die Niederösterreicherin Anna Kiesenhofer holte sich bei dem „Rennen“ von Telfs nach Leutasch das einzige ÖRV-Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio.
© GEPA pictures/ Michael Meindl

Von Roman Stelzl

Innsbruck – Für großen Ärger im Tiroler Radsportverband sorgt die interne Olympia-Ausscheidung für das Damen-Straßenrennen. „So etwas als Ausscheidung für Olympia gelten zu lassen, ist eine Schande für Österreichs Radsport. Das war kein Rennen, sondern eine reine Trainingsfahrt und daher auch keine Ausscheidung“, zeigt sich Verbands-Präsident Michael Baumann erbost über das sonntägige „Rennen“ von Telfs nach Leutasch (ca. 100 km). Die Niederösterreicherin Anna Kiesenhofer hatte sich dort mit klarem Vorsprung vor der Tiroler Mountainbikerin Mona Mitterwallner das einzige ÖRV-Ticket für die Olympischen Spiele in Tokio (23.7.–8.8.) geholt.


Kommentieren


Schlagworte