Zusammenspiel fliegender Einsatzkräfte: Hubschrauberübungen in Imst und Lienz

Mitglieder des Flugdienstes der Bezirke Imst und Lienz übten am vergangenen Samstag die Abläufe mit dem Polizeihubschrauber.

  • Artikel
  • Diskussion
Mitglieder des Flugdienstes der Bezirke Imst und Lienz übten am vergangenen Samstag die Abläufe mit dem Polizeihubschrauber.
© FF Imst

Imst, Lienz – Binnen zwei Wochen stand Imst gleich zweimal im Mittelpunkt von Hubschrauberübungen der Feuerwehr gemeinsam mit den Piloten des Helikopters des Innenministeriums. Ging es am ersten Schulungstag noch in erster Linie um die Piloten selbst und den richtigen Umgang mit Löschbehältern bei der Waldbrandbekämpfung, so konzentrierte sich das Geschehen am vergangenen Samstag auf den Flugdienst: Die Flughelfer aus den Bezirken Imst und Lienz trafen sich am Samstag zu einer gemeinsamen Übung in Imst, auf der Obermarkter Alm.

Insbesondere ging es um das reibungslose Zusammenspiel des Flugdienstes mit dem Polizeihubschrauber, der auch bei Realeinsätzen eng mit den Flughelfern zusammenarbeitet. Dabei wurde das schwebende Ein- und Aussteigen der Flughelfer sowie der Materialtransport geübt. Auch eine Flughelferplattform wurde auf steiler Hanglage mithilfe des Hubschraubers aufgebaut, auf der in weiterer Folge ein Aluwassertank platziert wurde. Zur Absicherung des Hubschraubers und aller Beteiligten stand den Tag über ein Tanklöschfahrzeug der Stadtfeuerwehr Imst und zur Betankung der Maschine ein Fahrzeug der Berufsfeuerwehr Innsbruck bereit. (TT, pascal)


Kommentieren


Schlagworte