In Schneefeld ausgerutscht: Wanderer in Scharnitz tot geborgen

Seit Freitagnachmittag wurde nach einem vermissten Wanderer gesucht. Der Leichnam des 65-Jährigen wurde schließlich am Samstag unterhalb der Karwendelspitze gefunden.

  • Artikel
(Symbolfoto)
© ZOOM.TIROL

Scharnitz – Zu einem groß angelegten Sucheinsatz ist es am Freitagnachmittag rund um die Karwendelspitze gekommen. Gegen 17 Uhr wurde länderübergreifend nach einem 65-Jährigen gesucht, der als vermisst gemeldet worden war. Wegen Gewitters musste der Einsatz gegen 18.30 Uhr unterbrochen werden. Am Samstagmorgen wurde weitergesucht. Die Besatzung des Hubschraubers "Libelle" fand den Mann gegen 9 Uhr unterhalb eines Steiges zur östlichen Karwendelspitze im Gemeindegebiet von Scharnitz.

Der Mann konnte nur noch tot geborgen werden. Wie die Polizei berichtet, dürfte der Mann bei einem Übergang in einem Schneefeld ausgerutscht und 400 Meter abgestürzt sein. Dabei zog sich der 65-Jährige tödliche Verletzungen zu. Hinweise auf Fremdverschulden gibt es nicht. (TT.com)

TT-Geburtstag: Jetzt eine von 76 Torten gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet automatisch.


Schlagworte