Plus

Konflikt um Startplätze im ÖFB-Cup hat sich in Briefpapier aufgelöst

Der Streit um die ÖFB-Cup-Startplätze zwischen fünf Regionalligisten ist vorerst beendet. Wörgl wird am Freitag gegen Kufstein spielen.

  • Artikel
  • Diskussion
TFV-Präsident Josef Geisler fand in der Cup-Causa klare Worte.
© Foto TT/Rudy De Moor

Von Tobias Waidhofer

Innsbruck, Wörgl – Dass Josef Geisler, Präsident des Tiroler Fußball-Verbandes, vor einer Woche ein Brief von SV-Wörgl-Obmann Andreas Widschwenter ins Haus flatterte, ist bekannt. In dem Schreiben forderte der Rechtsanwalt, unterstützt von vier weiteren Regionalliga-Teams (SC Imst, WSG Tirol Amateure, FC Wacker II, FC Kufstein), die Ansetzung einer Präsidiumssitzung.


Kommentieren


Schlagworte