Plus

Projekt Reschenbahn: Drei Länder, eine Hoffnung

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Scuol ist Endstation der Rhätischen Bahn. Die Lok befindet sich am Gleis zum „Tiroler Stumpen“, wo der Ausbau Richtung Tirol geplant ist.
© Wenzel

Scuol, Landeck, Mals – Die Schweizer Klimaschutz-Initiative „My blue Planet“ rief – Eisenbahnexperten und -fans kamen in Scharen, aus Graubünden, Südtirol sowie aus dem Bezirk Landeck. Scuol war am Montagabend Treffpunkt für Proponenten aus Politik und Wirtschaft, die ihre Positionen zum milliardenschweren Projekt Alpenbahnkreuz austauschten.

Man halte das „trilaterale Projekt Reschenbahn“ von Landeck über Nauders nach Mals mit Abzweigung ins Engadin für sinnvoll und effizient, erklärte Siegfried Gohm, Sprecher der Oberländer Initiative „Pro Reschenbahn“. Die Anbindung an das Unter- Engadin bis Scuol (derzeit Endbahnhof der Rhätischen Bahn) solle am Sellesrücken bei Nauders gebaut werden.


Kommentieren


Schlagworte