Plus

Zwei-Meter-Riese Kalajdzic sitzt der Schalk im Nacken

Das ÖFB-Nationalteam trainierte gestern erstmals am Seefelder Plateau. 80 Nachwuchs-Kicker durften zuschauen, ein Autogrammjäger blieb jedoch erfolglos

  • Artikel
  • Diskussion
Sasa Kalajdzic ist "begeistert von der frischen Luft" in Seefeld.
© ROBERT JAEGER

Von Tobias Waidhofer

Seefeld – Man wird bei Sasa Kalajdzic einfach das Gefühl nicht los, dass dem Angreifer des VfB Stuttgart der Schalk im Nacken sitzt. Der 23-Jährige trägt immer ein Lächeln im Gesicht und meist auch einen lockeren Spruch auf den Lippen. Und warum sollte der Zwei-Meter-Riese („Der Sasa ist gefühlt 4,10 Meter groß“ – O-Ton von Kollege Dragovic) auch nicht strahlen: Schließlich schaffte er in der abgelaufenen Spielzeit nicht nur den endgültigen Durchbruch – 16 Tore in der deutschen Bundesliga muss ihm erst einmal jemand nachmachen –, sondern er blickt dieser Tage auch seiner ersten EM-Teilnahme entgegen.


Kommentieren


Schlagworte