Kultur- und Veranstaltungsszene: Hall sucht Ideen für Sommerprogramm

  • Artikel
  • Diskussion
Rasante Sozialkritik bietet das Projekttheater Hall.
© Bliem

Hall – Auch in Hall haben die mehrfachen Corona-bedingten Lockdowns die rege Kultur- und Veranstaltungsszene stark in Mitleidenschaft gezogen. Stadt und Tourismusverband wollen daher im heurigen Sommer wieder kulturelle und soziale Angebote in der Altstadt fördern und damit auch die Kunstschaffenden selbst unterstützen.

Künstler, Vereine, Unternehmer und Ideengeber sind dazu aufgerufen, am Sommerprogramm für Hall aktiv mitzuwirken. Alle Vorschläge zur Bespielung und Belebung der Altstadt seien willkommen, heißt es dazu vom Stadtmarketing, Angebote für Kinder sollen besonders gefördert werden. Die Programm- ideen können sich auf die gesamte Altstadt beziehen, deren Gassen und Plätze ja geradezu dazu einladen. Die „Stadt Bühne“ im Altstadtpark (westlich vom Rathaus) ist bereits in Betrieb.

Derzeit seien die Vorschriften für Veranstaltungen noch recht restriktiv, sagt Stadtmarketing-Chef Michael Gsaller, man hoffe, dass sich das über den Sommer schrittweise lockert. Alle Programmpunkte müssen natürlich die jeweils geltenden Covid-19-Auflagen erfüllen. Ideen, Anregungen und Angebote – idealerweise inklusive Honorarvorstellung bzw. eines Budgetplanes – können formlos ans Stadtmarketing unter info@hall-in-tirol.at geschickt werden.

Gestern Abend feierte das Projekttheater Hall auf der „Stadt Bühne“ bereits die Premiere der Freilichtaufführung „Der Goldene Drache“ nach Roland Schimmelpfennig. Weitere Termine: 13., 17., 18., 20., 23., 25. und 27. Juni, jeweils um 20.30 Uhr. Unter www.theaterverbandtirol.at/termine sind Reservierungen möglich. (TT, md)


Kommentieren


Schlagworte