Plus

Werner Kogler im TT-Interview: „Sorry Guys“, Aufarbeitung muss sein

Grünen-Chef Werner Kogler über sein an sich gutes Verhältnis zu Sebastian Kurz, die Zurückhaltung bei Emojis und die Grenzen der Koalition. Bei der EURO hofft er für Österreich auf das Achtelfinale.

  • Artikel
  • Diskussion (1)
Vizekanzler Werner Kogler setzt auf eine Fortsetzung der türkis-grünen Koalition: „Ich gehe davon aus, dass die ÖVP das auch will.“
© Pfarrhofer

Beim grünen Bundeskongress 2020 gab es mehr als 93 Prozent Zustimmung für die Koalition mit der ÖVP. Morgen tagen die Delegierten wieder. Wie hoch wäre die Zustimmung jetzt?

Werner Kogler: Wenn wir mit den Mitgliedern oder den Gemeinderätinnen diskutieren, ist die Zustimmung zur Regierungsbeteiligung ungebrochen hoch, auch wenn ich das nicht in Prozent ausmessen kann. Auch die Ergebnisse der Umfragen bleiben unverändert und überraschend hoch. Ich bin überzeugt, dass unsere Schritte in die Koalition richtig waren und jetzt erst recht richtig sind.

Im Untersuchungsausschuss hat man aber nicht immer den Eindruck, dass ÖVP und Grüne gemeinsam in einer Bundesregierung sitzen.

Kogler: Wieso? Es ist doch glasklar, dass Angelegenheiten, die zu klären sind, auch aufgearbeitet werden.


Kommentieren


Schlagworte