Betrunken in fremdem Planschbecken: Streit in Bayern eskalierte

Bis die Polizei an Ort und Stelle war, zerstörten die Freundinnen den Pool so, dass er nicht mehr zu gebrauchen war.

  • Artikel

München – In Bayern ist ein Streit um ein Planschbecken eskaliert. Nach Angaben der Polizei von Sonntag haben es sich eine 19-Jährige und ihre 30-jährige Freundin am Samstagabend in einem Kinderpool in Lichtenfels bequem gemacht. Das Problem war nur, dass dieser ihnen nicht gehörte. Als sie von der Besitzerin angesprochen wurden, schlug die 30-Jährige dieser ins Gesicht. Bis die Polizei an Ort und Stelle war, zerstörten die Freundinnen den Pool so, dass er nicht mehr zu gebrauchen war.

Bei einem Alkoholtest stellte sich heraus, dass die Ältere 1,6 Promille und die Jüngere sogar mehr als zwei Promille hatte. Die zwei Freundinnen erwarten nun mehrere Anzeigen. (APA/dpa)


Schlagworte