Entgeltliche Einschaltung

Neuer israelischer Ministerpräsident Bennett stellte Kabinett vor

Die neue Koalition wird von insgesamt acht Parteien vom rechten bis zum linken Spektrum gebildet, darunter erstmals auch eine arabische Partei.

  • Artikel
  • Diskussion
Die 27 Ministerinnen und Minister versammelten sich in Jerusalem zum traditionellen Foto mit Staatspräsident Reuven Rivlin.
© EMMANUEL DUNAND

Jerusalem – Der neue israelische Ministerpräsident Naftali Bennett hat am Montag sein Kabinett vorgestellt. Die 27 Ministerinnen und Minister versammelten sich in Jerusalem zum traditionellen Foto mit Staatspräsident Reuven Rivlin. Die neue Koalition wird von insgesamt acht Parteien vom rechten bis zum linken Spektrum gebildet, darunter erstmals auch eine arabische Partei. Rivlin wird am 9. Juli als Staatsoberhaupt von Yitzhak Herzog abgelöst, der zu seinem Nachfolger gewählt wurde.

Entgeltliche Einschaltung

🔗 >>> Israels neue Regierung unter Premier Bennett gewann Vertrauensvotum

Mit nur einer Stimme Vorsprung war die neue Regierung am Sonntagabend im Parlament in Jerusalem bestätigt worden. Dies bedeutet das vorläufige Ende der Ära des rechtskonservativen Ministerpräsidenten Benjamin Netanyahu, der seit 2009 ohne Unterbrechung im Amt war.

Nach dem Termin beim Präsidenten stand die formelle Amtsübergabe von Netanyahu an Bennett auf dem Programm. Im Zuge einer Rotationsvereinbarung soll der Ultrarechte Bennett (49) von der Siedlerpartei Yamina nach zwei Jahren von Yair Lapid (57) von der Zentrumspartei Yesh Atid als Premier abgelöst werden. (APA/dpa)

Jetzt einen Bluetooth Lautsprecher von Sony gewinnen

TT-ePaper 4 Wochen gratis ausprobieren, ohne automatische Verlängerung


Kommentieren


Schlagworte

Entgeltliche Einschaltung