Bus musste in Innsbruck hinter Radlern bremsen: Fahrgast verletzt

Die drei Radfahrer dürften den Vorfall nicht bemerkt haben und fuhren weiter. Die Polizei ersucht Zeugen des Unfalls, sich zu melden.

  • Artikel

Innsbruck – Bei einem Bremsmanöver eines Linienbusses wurde am Mittwochnachmittag in Innsbruck ein Fahrgast verletzt. Wie die Polizei berichtet, fuhren drei Radfahrer gegen 16.25 Uhr auf der Maria-Theresien-Straße Richtung Norden. Auf Höhe des Alten Landhauses bremste der erste von ihnen plötzlich ab, die anderen beiden konnten noch rechtzeitig ausweichen.

Der nachkommende Lenker eines Busses musste jedoch stark abbremsen, um einen Auffahrunfall zu verhindern. Dabei kam eine 84-jährige Frau im Bus zu Sturz und verletzte sich leicht. Sie wurde in die Klinik gebracht. Die drei Radfahrer dürften den Vorfall laut Polizei vermutlich nicht bemerkt haben und fuhren weiter Richtung Norden.

Zeugen des Unfalls werden ersucht, sich bei der Verkehrsinspektion Innsbruck unter der Telefonnummer 059133 / 7591 zu melden. (TT.com)

10x Wanderausrüstung zu gewinnen

TT-ePaper gratis ausprobieren, der Gratiszeitraum endet nach 4 Wochen automatisch.


Schlagworte