Drei tote Schafe im Almgebiet von Gries im Sellrain gemeldet

Nachdem in Gries im Sellrain drei tote Schafe mit Bisspuren gefunden wurden, werden nun Proben auf Wolfsverdacht getestet. Erst kürzlich war in Oberperfuss ein Wolf gesichtet worden.

  • Artikel
  • Diskussion (2)
Symbolbild.
© Böhm

Gries i. S. – Zwei tote Lämmer und ein totes Schaf. Das wurde der Behörde am Freitag aus dem Almgebiet von Gries im Sellrain gemeldet. Eine Begutachtung durch den örtlich zuständigen Amtstierarzt wurde umgehend eingeleitet.

Laut einer Aussendung vom Land Tirol hatte eines der beiden Lämmer einen Kehlbiss und musste durch einen Gnadenschuss erlöst werden. Vom zweiten Lamm wurden nur noch Haut und Knochen gefunden. Das Mutterschaf dürfte laut Aussendung einer ersten Einschätzung zufolge abgestürzt sein. Für eine genetische Untersuchung wurden Proben zur Abklärung der möglichen Todesursache durch einen großen Beutegreifer, wie einen Wolf, genommen.

Erst vor wenigen Tagen wurde in der Nähe im Gemeindegebiet von Oberperfuss die Sichtung eines Wolfs gemeldet. Auch in einer Alm bei Oberhofen wurden mehrere tote Schafe begutachtet. Ob ein Wolf diese Tiere gerissen hat, wird genetisch untersucht. (TT.com)


Kommentieren


Schlagworte