Plus

Adrenalinkick fürs alte Schloss Fügen im Zillertal

Hinter den denkmalgeschützten Mauern von Schloss Fügen soll das Zillertal inszeniert werden: Mit Erlebniswelt, Produktplatzierungen heimischer Betriebe und einer Skybar.

  • Artikel
  • Diskussion
Martin Reiter und Patrick Winkler (v. l.) erklärten vorige Woche mit Architekt Armin Autengruber den Gemeinderäten von Fügen, was ihren Plänen nach künftig alles hinter den alten, denkmalgeschützten Mauern von Schloss Fügen beheimatet werden könnte. Fix ist aber nix, eine Machbarkeitsstudie muss erst in Auftrag gegeben werden.
© Dähling Angela

Von Angela Dähling

Fügen – Adlerschreie hören, Felswände erklimmen, eine Eishöhle durchschreiten und aufs Mountainbike steigen. Geht es nach den Visionen von Martin Reiter, braucht man für all das nicht in die Berge des Zillertales. Es sollte künftig hinter den Mauern des Schloss Fügen erlebbar sein. In einem interaktiven Museum. Wobei der Begriff „Museum“ nicht fällt. „Zillertal erleben“ ist der Titel des Konzepts.


Kommentieren


Schlagworte